Ohne Geschrei Zähneputzen

Zahnputzlieder: Mädchen putzt Milchzähne mit Mama
Zahnputzlieder: Milchzähne mit Freude Putzen

Zahnputzlieder machen Freude

Wir Eltern sind uns gewohnt täglich die Zähne zu schrubben, doch wie mach ich das beim Baby und ab wann? Mit vielen Fragen und etwas Verunsicherung starten wir als frischgebackene Eltern in das Thema „Milchzähne putzen“. Diese Verunsicherung wird direkt auf das Kind übertragen. Schon ist es geschehen, das tägliche Theater beim Zähneputzen hat uns befallen. Damit dies nicht (nicht mehr) der Fall ist hier einige Tipps und Erfahrungen.

Ab wann werden Zähne geputzt bei Babys und Kleinkindern?

Da der Milchzahn schon mit dem ersten Durchdringen mit Bakterien in Kontakt kommt, ist die Zahnhygiene ab diesem Zeitpunkt notwendig. Aber achtet bitte darauf, eine kleine Zahnbürste und die richtige Zahnpasta zu verwenden. Denn passen diese nicht, macht es dem Kleinen von Anfang an keinen Spass.

Zähne säubern: Nein ich will nicht!
Dann wächst das Baby zum Kleinkind mit eigenem Willen heran und die Phase vom NEIN verstärkt sich laufend. Kennt ihr die schwierige Situation beim Zähneputzen? Brüllen wie am Spiess, weg rennen, Hände vor den Mund halten und die Zahnpasta im ganzen Bad verteilen  ist dann noch die Krönung. Jetzt liegen die Nerven blank oder zumindest der Puls ist bei Mama und Papa erhöht. Aber gerade jetzt ist es enorm wichtig die Grundlage für „Routine beim Zähneputzen“ zu schaffen. Die Milchzähne fallen zwar früher oder später aus, aber im dümmsten Fall kann sich Karies auf die Zweiten welche noch im Zahnfleisch sind, übertragen.

Milchzähne richtig putzen

Zur Technik möchte ich nicht viel sagen – nur: von Rot nach Weiss und mehrmals täglich. Aber wie putze ich in Ruhe meinem Kind die Zähnchen? Dazu die Zahnputzlieder vorgängig aussuchen und in der passenden Situation  entspannt einstimmen, denn durch das Singen geht es fast von alleine. Auch beim Zähneputzen ist es wie überall im Leben, mit Spass geht es einfacher und wie von selbst. So bleibt uns Eltern auch das „Schäre-Stei-Papier“ (oder Schnick-Schnack-Schnuck) vor dem ins Bett bringen erspart.

Einen Sprung aus unserem Familienalltag:

Ich hatte mich bereits gefreut, als ich von anderen Müttern hörte, sie hätten Probleme dem Kind die Zähne zu reinigen. Endlich gehörte ich für einmal nicht dazu. Aber wie es so ist, unser Kleine entpuppte sich später doch noch zum Zahnteufel und es kostete uns einige Abende NERVEN. Das Ewige abwägen, eine Alternative zu finden bei welcher er zum Zähneputzen bewegt wurde oder doch ihn packen und etwas unter Zwang die kleinen Milchzähne zu säubern. Letzteres habe ich eigentlich mit seltenen Ausnahmen umgehen können. Damals kannte ich noch kein Zahnputzlied, dafür hatten wir einen Walfisch mit grossen Zähnen so wurde einem nach dem andren die Beisserchen poliert. Und heute singen wir gemeinsam eines der Zahnputzlieder.

Tolle Zahnputzlieder

Kleinkind mit Zahnbürste,CH-Lied alli Zähnli werded putzt
Alli Zähnli werded putzt
Back to Top